Die den Schuh
shooten
Unser Think Tank – hier entstehen Ideen und Konzepte für unsere Leistungen
Mood, Food oder Produkt – in unserem Studio produzieren wir den Content für Ihre Kommunikation
Content der virtuellen Art – wir erstellen fotorealistische Produkt- und Bildwelten, als Bild oder in Bewegung
Die Werkstatt für Printkommunikation – bis hin zum druckfertigen PDF
Unser Studio für Internet- und Mobilekommunikation
Hier produzieren wir klein-, mittel-, und großformatige Drucke auf unterschiedlichsten Materialien in Kleinauflage

Der Görtz-Katalog bringt Trends und Lifestyle aufs Papier

Über 600 Pumps, Stiefeletten, Ghillies, Slipper, Ballerinas, Schnürer, Espadrilles, Clogs, Pantoletten, Sneaker, Shopper, Gürtel, Sonnenbrillen, Mini-Bags, Basttaschen, Bareotücher und Hüte stehen in unserem Lagerraum. Die Aufgabe: Jeder Schuh und jedes Accessoire muss im Katalog so abgebildet sein, „dass der Kunde beim Blättern das Leder riecht.“ Wir shooten und produzieren diese Bilder seit 25 Jahren für unseren Kunden Görtz.

Mehrmals im Jahr erleben wir die neuestens Trends aus der Schuhmode hautnah und zum Anfassen – für unseren Kunden Görtz erschaffen wir seit 25 Jahren Bildwelten, die nicht nur von Schuhen, sondern von Lifestyle erzählen. Das Ergebnis unserer Arbeit ist ein hochwertiger Printkatalog, der aus einzelnen Produkten einen ganzen Schuhkosmos macht.

Der Start: Viele Schuhe für wenige Bilder

Bevor wir diese Bildwelten erschaffen, brauchen wir einen Überblick: Kornelia Uthoff, DTP-Operator und operative Projektmanagerin für das Görtz-Projekt, schließt sich zum Auftakt regelmäßig mit den Schuhen ein – nicht um sie anzuprobieren (glauben wir zumindest), sondern um später genau zu wissen, wie die einzelnen Produkte Seite pro Seite orchestriert werden müssen. Das Team kann jetzt an kaum etwas anderes mehr denken als an die perfekte Inszenierung der Schuhe. Wochen später, wenn das Projekt bereits abgeschlossen ist, kennen die Projektbeteiligten die Produktwelt bestens und wissen einzelne Artikel mit Marke, Farbe, Ausführung und entsprechender Seitenzahl im Katalog zu benennen.

Nach der Besprechung des Vorlayouts mit Görtz und der Agentur recherchieren unsere Teamkollegen passende Locations, beschaffen die nötigen Requisiten für die perfekten Bildwelten oder bauen sie einfach selbst: Da werden Tische geschreinert, Böden verlegt oder Betonwände gespachtelt und gestrichen – bis Oberflächen und Farbkompositionen so passen, dass sie die Produkte perfekt in Szene setzen.

Von der Imagination zum perfect image

Auf Basis der Kampagnenbilder und des Vorlayouts für den Katalog stellt unser Team die Schuhe zusammen, während der Fotograf Christoph Schmidts und sein Team im Fotostudio die Bühne schaffen. Jetzt wird final geputzt, gebürstet und gestopft: Der Stylist kämmt die Fransen der Nubukleder-Sandalette zurecht, stellt Riemchen auf, bindet, flicht und knotet die filigranen Schnüre der Leder-Ghillies und gibt dem Lackschuh seinen letzten Schliff: Klick! Das erste Foto ist im Kasten. Für die Produktseiten wird jeder Schuh einzeln fotografiert – von oben, von der Seite, im 30°-Winkel, einzeln oder als Paar – je nach Vorgabe des Layouts. Dazu erfolgen die thematischen Moods, bei denen es vor allem auf die Bildkomposition ankommt: Das Zusammenspiel von Schuhen, Accessoires, Requisiten und Farben muss perfekt passen – und das tut es. Wir arbeiten sehr eng mit der Agentur zusammen, tauschen unsere Ideen zur Gestaltung miteinander aus und treffen so immer den Geschmack des Kunden; ein reibungsloser Arbeitsprozess, der auf langjährigem gegenseitigen Vertrauen gründet.

Der Foto-Marathon hat erst begonnen – in den nächsten sechs Wochen folgen noch viele hundert Shots von circa 600 Artikeln mit zugehöriger Bildbearbeitung: Tabletops, Mini Stills, Middle Stills, Moods.


Der Katalog ist mehr als ein
‘Look-and-feel’ – die Qualität des
Produkts muss in der Qualität des
Bildes sichtbar werden

Medienproduktion: Aus Einzelbildern werden Bildwelten

Die Kampagnenbilder werden später in den Görtz-Filialen hängen, zeitgleich mit der Publikation des neuen Produktkatalogs. Während die Ausarbeitung der Kampagne bereits bei einem Teammitglied läuft, arbeiten die Kollegen aus der Medienproduktion an der finalen Bildoptimierung für Großformate. In der Bearbeitung bekommen Models, Waren und Looks ihren Feinschliff. Anschließend werden die Dateien für verschiedene Formate wie Poster oder Megalight angelegt. Auch für den Katalog müssen unsere gesamten Shots in die Bildbearbeitung: Die Mediengestalter stellen jedes einzelne Produkt frei, passen die Farben dem Originalton an, stimmen Farbwirkung und Flächen der Freisteller mit den Moodbildern ab, erstellen den Seitenaufbau und schließlich die Proof-Ausgabe der Seiten.

Vor der Abstimmung mit Görtz kommt unser Team zusammen. Jedes Produkt auf dem Proof wird mit dem Originalstück abgeglichen: Sieht der Schuh auf dem Bild aus wie das Original? Kann man die Prägung des Leders erkennen? Ist die Tasche schön ausgestopft oder muss noch eine Falte raus? Liegt das Tuch so, wie es in Wirklichkeit aussieht? Jedes Teil im Katalog soll so naturgetreu aussehen, als stünde man in der Filiale – das hat oberste Priorität: „Der Katalog ist mehr als ein ‘Look-and-feel’ – die Qualität des Produkts muss in der Qualität des Bildes sichtbar werden. Das heißt, der Schuhliebhaber muss beim Blättern das Gefühl bekommen, das Leder riechen und die unterschiedlichen Oberflächen anfassen zu können. Mit weniger wollen wir uns nicht zufrieden geben – und unser Kunde auch nicht.“ (Sonja Brackemeyer, Kundenberaterin)

Nach der Abstimmung mit Görtz führen wir letzte Korrekturen durch und erstellen die finalen Druckdaten; mittlerweile sind einige Wochen vergangen. Das vielköpfige Team von Graphic Group, bestehend aus Projektmanagern, Fotografen, Stylist und Mediengestaltern hängt mit Kopf und Herz immer noch tief im Projekt, wie die Kundenberaterin Sonja Brackemeyer beschreibt: „Die gesamte Erstellung und Produktion ist immer eine sehr intensive Zeit. Sich mit einem Katalog in diesem Umfang und dieser Qualität auseinanderzusetzen bedeutet, dass es für unser Team in diesem Zeitraum kaum etwas anderes gibt als Schuhe und Accessoires von Görtz. In der Fotografie und Medienproduktion ist dieses Projekt schon echt etwas Besonderes.“

„In der Fotografie und Medienproduktion

ist dieses Projekt schon echt etwas Besonderes.“

 

Wenn die ersten Auflagenmuster griffig sind und sich alle auf einen tollen Katalog freuen, ist unser Ziel erreicht, auch für die Kundin: „Auf euch kann man sich einfach verlassen.“

Man könnte meinen, dass zwei Monate „Schuhwahnsinn“ erst mal reichen würden. Das hält zwei Wochen lang an – bis jemand aus dem Team um die Ecke kommt: „Ich könnte ja schon wieder.“

Wir helfen Ihnen dabei, Ihre Projekte präzise und kreativ umzusetzen. Unser Team blickt dabei auf eine lange, erfolgreiche Zusammenarbeit zurück. Auch in Zukunft wollen wir uns gemeinsam den Anforderungen unserer Kunden und Mitarbeiter stellen.

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 521 2992-0